Häufige Hauttumoren in der Praxis - download pdf or read online

By Sabine G. Plötz, Rüdiger Hein, Johannes Ring

ISBN-10: 3642247016

ISBN-13: 9783642247019

In der täglichen Praxis sehen Ärzte viele verschiedene Hauttumoren oder tumorartige Hautveränderungen. Die exakte, frühzeitige Diagnose, die Einleitung einer passgenauen Therapie oder auch die Beruhigung eines Patienten mit einem harmlosen Befund setzen eine genaue Kenntnis der häufigsten Hauttumoren voraus. Der Band bietet eine prägnante Darstellung des klinischen Bildes mit hervorragenden Farbfotos, übersichtliche Tabellen zur schnellen Orientierung und eine Hinführung zur passenden Therapie. Mit Hinweisen zur Durchführung des Hautkrebsscreenings.

Show description

Read or Download Häufige Hauttumoren in der Praxis PDF

Similar german_2 books

Get Die Prüfung von Verordnungen und Gesetzen durch den PDF

Der VfGH entwickelte durch Aufhebung von deutschen Ortsbezeichnungen, um zusätzliche slowenische Ortsnamen zu erzwingen, eine neuartige Judikatur. Er hob die gesetzliche Grundlage und darauf gegründete straßenpolizeiliche Verordnungen aus Anlass von Beschwerden gegen rechtmäßige Strafbescheide von Amts wegen auf.

Berichte zur Lebensmittelsicherheit 2009: Nationale by Saskia Dombrowski (auth.), Saskia Dombrowski (eds.) PDF

Dieses Heft umfasst folgende drei Berichte: 1. Nationale Berichterstattung an die european. 2. Nationaler Rückstandskontrollplan (NRKP) für Lebensmittel tierischen Ursprungs und Einfuhrrückstandskontrollplan (ERKP): Der NRKP ist ein Programm zur EU-weiten Überwachung von Lebensmitteln tierischer Herkunft hinsichtlich Rückständen gesundheitlich unerwünschter Stoffe.

Additional resources for Häufige Hauttumoren in der Praxis

Example text

Sthetische Beeinträchtigungen auf. Hier sollte die Indikation zur Therapie rasch gestellt werden. : Hämangioma cavernosum, Kavernom Das kavernöse Hämangiom oder Kavernom ist eine hellrote bis purpurne Gefäßmissbildung mit großen, kavernösen Gefäßhohlräumen. Es ist manchmal schon bei der Geburt vorhanden, entsteht aber häufiger erst in den ersten Lebenstagen. Kavernöse Hämangiome lassen sich in kutane, kutan-subkutane und subkutane Hämangiome untergliedern. Die Rückbildungsrate der kavernösen Hämangiome liegt bei rund 80%.

Der Zysteninhalt verkäst oder verkalkt (verkalkte Skrotalzyste). Milien sind kleine, subepidermal gelegene Keratinzysten (⊡ Abb. 8, ⊡ Abb. 9, ⊡ Abb. 10). Sie kommen von der Kindheit bis in hohe Alter vor und sind ein häufiger Befund von nur kosmetischer Bedeutung. Manchmal sind Milien Folge von intensiver Besonnung. Nicht ganz selten, insbesondere bei jungen Frauen, treten sie relativ rasch, eruptiv und in größerer Zahl auf. B. posttraumatisch nach Verbrennungen, bei subepidermaler Blasenbildung, Porphyria cutanea tarda, einem bullösem Pemphigoid oder einer Epidermolysis bullosa.

Dabei wird die Geschwulst unter lokaler Betäubung entfernt und einer histologischen Untersuchung zugeführt. Ein operatives Ausschälen ist meist leicht möglich, da die Lipome hautnah und klar abgegrenzt sind. B. durch Ernährungsumstellung, Abnehmen oder Massage zu verhindern, noch auf deren Wachstum durch Salben oder Medikamente Einfluss zu nehmen. 1 Piezogene Knötchen Hierbei handelt es sich um kleine, manchmal schmerzhafte Fetthernien im Fersenbereich, welche keiner Therapie bedürfen (⊡ Abb. 3).

Download PDF sample

Häufige Hauttumoren in der Praxis by Sabine G. Plötz, Rüdiger Hein, Johannes Ring


by Jason
4.1

Rated 4.47 of 5 – based on 39 votes