Download PDF by Peter Berlit: Basiswissen Neurologie

By Peter Berlit

ISBN-10: 354063729X

ISBN-13: 9783540637295

ISBN-10: 366205986X

ISBN-13: 9783662059869

Ihr Wegweiser durch die Neurologie: Knapp und anschaulich beschreibt der Autor die wichtigsten neurologischen Krankheiten und ihre Leitsymptome. Über three hundred hervorragende anatomisch-pathologische Zeichnungen visualisieren die komplexen Zusammenhänge zwischen Ursachen und resultierenden Störungen. Eine moderne Didaktik unterstützt den Lernprozess: Kurze Blicke auf das Wesentliche erleichtern das Repetieren, quickly mühelos erschließen Definitionskästchen Studenten das Fach. Jungen Ärzten in der Weiterbildung wird dieses Lehrbuch eine unentbehrliche Hilfe sein. Neu in der five. Auflage: Ausführliches Fallquiz zum Schmökern, Nachdenken, Lesen und Lösen.

Show description

Read or Download Basiswissen Neurologie PDF

Best neurology books

Download e-book for kindle: Multiple Sclerosis: The History of a Disease by Dr. T. Jock Murray MS

During this elegantly written and complete historical past, we meet people who suffered with a number of sclerosis within the centuries prior to the affliction had a reputation, together with blessed Lidwina of Holland, who took pleasure from her distress, believing that she was once despatched to simply accept anguish for the sins of others; Augustus, grandson of George III and cousin of Queen Victoria, whose case exhibits how a person with entry to the easiest of remedy of the age used to be understood and controlled; and Heinrich Heine, the nice German poet, who additionally had entry to all clinical prone that have been to be had, yet who stepped forward into his bed grave in 20 years, conscious of the lack of actual skill whereas nonetheless in a position to compose nice poetry to the tip.

Read e-book online Basiswissen Neurologie PDF

Ihr Wegweiser durch die Neurologie: Knapp und anschaulich beschreibt der Autor die wichtigsten neurologischen Krankheiten und ihre Leitsymptome. Über three hundred hervorragende anatomisch-pathologische Zeichnungen visualisieren die komplexen Zusammenhänge zwischen Ursachen und resultierenden Störungen. Eine moderne Didaktik unterstützt den Lernprozess: Kurze Blicke auf das Wesentliche erleichtern das Repetieren, quick mühelos erschließen Definitionskästchen Studenten das Fach.

Sakkadische Augenbewegungen in der neurologischen und by Otmar Meienberg, M. Mumenthaler PDF

Die Untersuchung der Augenmotilität kann einerseits eine Parese, andererseits aber auch Anomalien im Ablauf der Blickbewegungen aufdecken. Diese letzteren geschehen durch sakkadische Augenbewegungen, deren exakte Erfassung und examine mittels okulographischer Methoden möglich ist. Erst diese exakt reproduzierbaren, registrierbaren und quantifizierbaren Techniken erlauben einen wissenschaftlich fundierten Einsatz in der neuroophthalmologischen Diagnostik.

Extra resources for Basiswissen Neurologie

Sample text

21). In der Röntgennativdiagnostik werden BWS und LWS in 2 Ebenen, die HWS in 4 Ebenen dargestellt, um die Foramina intervertebralia ausreichend beurteilen zu können. Ggf. sind zusätzlich Funktionsaufnahmen erforderlich. 7 Computertomographie (CT) Die räumliche Auflösung der CT liegt bei 1 bis 2 mm (Abb. 1. 22). Im CT lassen sich Knochen, Nervengewebe und Liquorraum gut voneinander abgrenzen; die Dichtewerte für die Computertomographie werden in Hounsfield-Einheiten angegeben, wobei Wasser eine Dichte von 0 HE besitzt.

1 ms auf. Es werden jeweils die Latenzzeiten bis zu den einzelnen Peaks sowie die Zeiten zwischen zwei Peaks (Interpeaklatenz) bestimmt. 3 Zusatzuntersuchung in der Neurologie I 31 Peak 1 wird der Cochlea zugeordnet, Peak 2 dem Hirnstamm, Peak 3 der kaudalen Brücke und die Peaks 4 und 5 der rostalen Brücke und dem Mittelhirn. AEP zeigen Hirnstammläsionen und retrocochleäre Störungen an; sie werden zur Hörschwellenbestimmung, zum intraoperativen Monitoring bei bestimmten Hirnoperationen und zur PrognosesteIlung bzw.

Nach Zentrifugieren zeigt sich eine Xanthochromie des überstandes dann, wenn die Blutung länger als 6 Stunden zurückliegt. Zellbestandteile. tl enthalten, wobei es sich ausschließlich um lymphomonozytäre Zellen handelt. Das Gesamteiweiß liegt physiologischerweise zwischen 0,15 und 0,45 gll, der Glukosegehalt mit 48-70 mg/dl ist etwa halb so hoch wie der des Serums. Das Laktat (2,7-4,1 mmol/l) ist erhöht bei entzündlichen Prozessen. Immunglobuline. In der isoelektrischen Fokussierung lassen sich bei intrathekaler IgG-Produktion oligoklonale Banden darstellen.

Download PDF sample

Basiswissen Neurologie by Peter Berlit


by William
4.5

Rated 4.17 of 5 – based on 23 votes